Regione

 

Wo in Italien?

 

Der Arbeitsbereich von I.P.I. umfasst Teile sowohl der Provinz Ligurien wie auch des Piemont. Ligurien liegt im Nordwesten Italiens am Mittelmeer (Italienische Riviera). Die Küste wird die 'Blumenriviera'  genannt und grenzt im Westen an die Französische Côte d’Azur. Ligurien stösst landeinwärts an Piemont. Wir arbeiten zwar mit Maklern an der Riviera zusammen, sind aber  sebst  auf das Hinterland von Savona (25 bis 60 km von der Küste enternt)spezialisiert.

 

 

Die Gegend und seine Bevölkerung.

 

Unsere Gegend ist hügelig und grün,  zwischen 200 und 750 M über den Meeresspiegel gelegen. Die Gegend is wasserreich: der Fluss Bormida, mit seinen vielen  Bächlein und kleinen Flüssen gibt unserem Tal seinen Namen.  Durch andere schöne Täler fliessen der  Belbo, der Uzzone, der Valle und der Erro. Dass fast jedes alte Landgut noch seinen eigenen  Brunnen oder eine Quelle besitzt, zeigt ebenso den Wasserreichtum. Die Flora unserer Wälder  besteht aus Laubwald mit vielen Esskastanienbäumen, aber auch aus Nadelbäumen. Neben Äckern und Feldern sieht man überall Obstbäume (Äpfel, Birnen, Kirschen, Pflaumen, Pfirsiche, Aprikosen). Die Ferrero-Fabriken (von Nutella!) in Alba beziehen seit Alters her ihre Haselnüsse aus unserer Gegend.Im Süd-Piemont gibt es weltberümte Weingebiete (Langhe, Monferrato, Barolo) wo zum Beispiel renommierte Weine produziert werden, wie: Barolo, Barberesco, Nebbiolo, Barbera, Dolcetto,  Moscato, Brachetto. Ligurien erlebt eine Renaissance des Anbaus regionaler Qualitätsweine wie Pigato, Vermentino, Rossese di Dolceacqua. Geschützt ist in Ligurien ein besonderes Naturphänomen: die Calanchi; kahle, hellgraue Hügel, die wie Schiefer aussehen. Regelmässig kommen  Geologen aus aller Welt, um diese Naturerscheinung zu erforschen. Oft sieht man Rehe, Hirsche, Füchse, Dachse, Hasen, Bussarde und - wer Glück hat -  auch eine Rotte Wildschweine. Sie erleben vollkommene Stille und einen überwältigenden Sternenhimmel. Amtlich gesteuert wird seit 20-30 Jahren der Abbau der industriellen Stukturen, ins Besondere der chemischen Industrie. Diese Entwicklung aber auch der Rückgang in der Landwirtschaft führten zu eine Landflucht. Jugendliche gingen in Grossstädte, ausser wenn sie die Möglichkeit hatten, in der Kleinindustrie, wie z.B.  Glas, Möbel, Bauwesen, Einzelhändler oder Kunsthandwerk unterzukommen. Deshalb gibt es viele Handwerksbetriebe in unserer Region.Der Tourismus könnte hier ein weiteres Auskommen bieten. Diese Entwicklung ist allerdings neu, deshalb finden Sie eine authentische Landschaft und ein unberührtes Gebiet, bewohnt von altmodischen und warmhärzigen Menschen, die Fremde gerne begrüssen und immer bereit sind zu helfen. Die Kriminalität ist niedrig und die gesellschaftliche Kontrolle hoch.

 

 

Die Erreichbarkeit.

 

Die Europäische Autobahnen lassen den Abstand zwischen Deutschland und unserer Gegend (Piana Crixia) auf eine Tagesreise schrumpfen. Preisgünstige Flugreisen nach Nizza (F), Mailand oder Genua sorgen dafür dass sich  sogar ein Wochenendtrip lohnt. Verkehrsmässig ist unsere Region gut  mit Bahn- und Autobuslinien erschlossen.

 

 

Unterhaltungsangebote und Erholung.

 

Genießen Sie die Ruhe und die Natur, z.B. beim wandern, Pilze suchen oder Radfahren. Eigentlich ist Essen und Trinken ein Kapitel für sich, trotzdem sollen wenigstens die viele  Feierlichkeiten und Feste in den Dörfer und Kleinstädten angesprochen werden, die jedes Jahr von Mai bis September organisiert werden. Regionale Produkte und die dazugehörige Weine stehen bei der Gastronomie natürlich immer im Mittelpunkt. Aber bei diesen Festen wird auch gerne getanzt und die traditionellen Jahrmarktsattraktionen für Kinder gibt es auch. Daneben bieten Künstler und Handwerker Ihre Produkte an. Klassische Musikkonzerte und Theatervorstellungen ergänzen das Unterhaltungsprogramm in den Sommermonaten. Wer es turbulenter liebt,  für den biete die Italienische Riviera abwechselnde Sand- und Felsstrände, mittelalterliche Fischerdörfer, breite Boulevards und die üppige Vegetation. Und dies alles in einer Entfernung von nur einer halben bis einer Autostunde. Auch die Liebhaber des Wintersports kommen nichts zu kurz: in einer bis anderthalb Autostunden sind die Skigebiete in der Umgebung von Cuneo und Mondovi zu erreichen. Kultur gibt es nahezu  überall in Italien, so auch hier. Von den Sehenswürdigkeiten sollen nur Genua, in einer Stunde erreichbar, Turin (eineinhalb Stunden), Nizza, Monaco (2 Stunden) und Mailand (zweieinhalb Stunden) genannt sein. Auch Frankreich ist in zwei Stunden erreichbar. Daneben sind aber auch kleine Städte wie Savona, Acqui Terme, Alba und Asti lohnende und interessante Ziele.

 

 

Das Klima.

 

Lange heisse Sommer mit relativ kühlen Nächten und kurze Winter mit Schneefall kennzeichnen unsere Gegend. Viele Bewohner der Riviera, voer allem aus Savona und Genua bevorzugen es im Sommer Ihre Zweihäuser in unsere Gegend zu bewohnen, um nachts gut zu schlafen und tagsüber ihrer Arbeit nachzugehen. Im Frühjahr  und im Herbst ist der Temperaturunterschied zwischen Tag und Nacht größer als in Nordeuropa. Tagsüber in die Sonne genügt ein T-shirt, aber in der Nacht kann es recht frisch werden. Frost ist im Winter keine Seltenheit, obwohl er meist nur wenige Tage andauert. Manchmal Nebel in den Tälern, aber überwiegend sind die Tage klar und trocken, gegebenenfalls mit heftigen Regenschauern, die aber nie lange andauern. Wer wirklich

“Überwintern” will, der sollte allerdings die direkte Nähe zum Mittelmeer  wählen. Dort gedeihen im milden, subtropischen Klima Palmen, Agaven, Olivenbäume und Südfrüchte.

 

 

Liguria: Riviera di Ponente bis Genua und weiterhin die Riviera di Levante.

 

Landschaft: Genießen Sie die Vielfalt, die Ruhe, die Aussichten und die übrigen ländlichen

italienischen Kulturelemente.

 

Natur: fühlen und erleben Sie die Nähe von Pflanzen und Tieren während

Ihres Aufenthalts in dieser Region.

.

 

Kultur Städte: besuchen Sie die Städte in der Nähe mit den vielen

historischen kulturellen Elemente.

 

Dörfer und Städte: alle mit ihrer eigenen Geschichte. Begegnungen mit Menschen

und ihre Gewohnheiten aus der Region.

 

 

Mittelmeer: eine kurze Strecke entfernt (35 km) von der berühmte italienische Riviera.

 

Ski: in der Nähe von Cuneo und Mondovi.

 

 

Wein: Genießen Sie die berühmten Weine der südlichen Piemont.

 

Lokale Speisen: entdecken Sie den Geschmack der typischen Produkte

aus dem südlichen Piemont und Ligurien.

.

 

Antipasti und pasta: die Region hat eine große kulinarische Ruf (Slowfood).

 

Noch mehr Leckerbissen: auch Dolci und Degestivi dürfen nicht fehlen.

 
 
klick um nach vorn zu bringen

 

 
Wo in Italien?

 

Der Arbeitsbereich von I.P.I. umfasst Teile sowohl der Provinz Ligurien wie auch des Piemont. Ligurien liegt im Nordwesten Italiens am Mittelmeer (Italienische Riviera). Die Küste wird die 'Blumenriviera'  genannt und grenzt im Westen an die Französische Côte d’Azur. Ligurien stösst landeinwärts an Piemont. Wir arbeiten zwar mit Maklern an der Riviera zusammen, sind aber  sebst  auf das Hinterland von Savona (25 bis 60 km von der Küste enternt)spezialisiert.

 

Die Gegend und seine Bevölkerung.

 

Unsere Gegend ist hügelig und grün,  zwischen 200 und 750 M über den Meeresspiegel gelegen. Die Gegend is wasserreich: der Fluss Bormida, mit seinen vielen  Bächlein und kleinen Flüssen gibt unserem Tal seinen Namen.  Durch andere schöne Täler fliessen der  Belbo, der Uzzone, der Valle und der Erro. Dass fast jedes alte Landgut noch seinen eigenen  Brunnen oder eine Quelle besitzt, zeigt ebenso den Wasserreichtum. Die Flora unserer Wälder  besteht aus Laubwald mit vielen Esskastanienbäumen, aber auch aus Nadelbäumen. Neben Äckern und Feldern sieht man überall Obstbäume (Äpfel, Birnen, Kirschen, Pflaumen, Pfirsiche, Aprikosen). Die Ferrero-Fabriken (von Nutella!) in Alba beziehen seit Alters her ihre Haselnüsse aus unserer Gegend.Im Süd-Piemont gibt es weltberümte Weingebiete (Langhe, Monferrato, Barolo) wo zum Beispiel renommierte Weine produziert werden, wie: Barolo, Barberesco, Nebbiolo, Barbera, Dolcetto,  Moscato, Brachetto. Ligurien erlebt eine Renaissance des Anbaus regionaler Qualitätsweine wie Pigato, Vermentino, Rossese di Dolceacqua. Geschützt ist in Ligurien ein besonderes Naturphänomen: die Calanchi; kahle, hellgraue Hügel, die wie Schiefer aussehen. Regelmässig kommen  Geologen aus aller Welt, um diese Naturerscheinung zu erforschen. Oft sieht man Rehe, Hirsche, Füchse, Dachse, Hasen, Bussarde und - wer Glück hat -  auch eine Rotte Wildschweine. Sie erleben vollkommene Stille und einen überwältigenden Sternenhimmel. Amtlich gesteuert wird seit 20-30 Jahren der Abbau der industriellen Stukturen, ins Besondere der chemischen Industrie. Diese Entwicklung aber auch der Rückgang in der Landwirtschaft führten zu eine Landflucht. Jugendliche gingen in Grossstädte, ausser wenn sie die Möglichkeit hatten, in der Kleinindustrie, wie z.B.  Glas, Möbel, Bauwesen, Einzelhändler oder Kunsthandwerk unterzukommen. Deshalb gibt es viele Handwerksbetriebe in unserer Region.Der Tourismus könnte hier ein weiteres Auskommen bieten. Diese Entwicklung ist allerdings neu, deshalb finden Sie eine authentische Landschaft und ein unberührtes Gebiet, bewohnt von altmodischen und warmhärzigen Menschen, die Fremde gerne begrüssen und immer bereit sind zu helfen. Die Kriminalität ist niedrig und die gesellschaftliche Kontrolle hoch.

 

Die Erreichbarkeit.

 

Die Europäische Autobahnen lassen den Abstand zwischen Deutschland und unserer Gegend (Piana Crixia) auf eine Tagesreise schrumpfen. Preisgünstige Flugreisen nach Nizza (F), Mailand oder Genua sorgen dafür dass sich  sogar ein Wochenendtrip lohnt. Verkehrsmässig ist unsere Region gut  mit Bahn- und Autobuslinien erschlossen.

 

Unterhaltungsangebote und Erholung.

 

Genießen Sie die Ruhe und die Natur, z.B. beim wandern, Pilze suchen oder Radfahren. Eigentlich ist Essen und Trinken ein Kapitel für sich, trotzdem sollen wenigstens die viele  Feierlichkeiten und Feste in den Dörfer und Kleinstädten angesprochen werden, die jedes Jahr von Mai bis September organisiert werden. Regionale Produkte und die dazugehörige Weine stehen bei der Gastronomie natürlich immer im Mittelpunkt. Aber bei diesen Festen wird auch gerne getanzt und die traditionellen Jahrmarktsattraktionen für Kinder gibt es auch. Daneben bieten Künstler und Handwerker Ihre Produkte an. Klassische Musikkonzerte und Theatervorstellungen ergänzen das Unterhaltungsprogramm in den Sommermonaten. Wer es turbulenter liebt,  für den biete die Italienische Riviera abwechselnde Sand- und Felsstrände, mittelalterliche Fischerdörfer, breite Boulevards und die üppige Vegetation. Und dies alles in einer Entfernung von nur einer halben bis einer Autostunde. Auch die Liebhaber des Wintersports kommen nichts zu kurz: in einer bis anderthalb Autostunden sind die Skigebiete in der Umgebung von Cuneo und Mondovi zu erreichen. Kultur gibt es nahezu  überall in Italien, so auch hier. Von den Sehenswürdigkeiten sollen nur Genua, in einer Stunde erreichbar, Turin (eineinhalb Stunden), Nizza, Monaco (2 Stunden) und Mailand (zweieinhalb Stunden) genannt sein. Auch Frankreich ist in zwei Stunden erreichbar. Daneben sind aber auch kleine Städte wie Savona, Acqui Terme, Alba und Asti lohnende und interessante Ziele.

 

Das Klima.

 

Lange heisse Sommer mit relativ kühlen Nächten und kurze Winter mit Schneefall kennzeichnen unsere Gegend. Viele Bewohner der Riviera, voer allem aus Savona und Genua bevorzugen es im Sommer Ihre Zweihäuser in unsere Gegend zu bewohnen, um nachts gut zu schlafen und tagsüber ihrer Arbeit nachzugehen. Im Frühjahr  und im Herbst ist der Temperaturunterschied zwischen Tag und Nacht größer als in Nordeuropa. Tagsüber in die Sonne genügt ein T-shirt, aber in der Nacht kann es recht frisch werden. Frost ist im Winter keine Seltenheit, obwohl er meist nur wenige Tage andauert. Manchmal Nebel in den Tälern, aber überwiegend sind die Tage klar und trocken, gegebenenfalls mit heftigen Regenschauern, die aber nie lange andauern. Wer wirklich

“Überwintern” will, der sollte allerdings die direkte Nähe zum Mittelmeer  wählen. Dort gedeihen im milden, subtropischen Klima Palmen, Agaven, Olivenbäume und Südfrüchte.